Willkommen bei Boston Terrier Franny!

Biographie

- Besuch & Abschied -

Der nächste Tag wurde aber noch aufregender, denn wir haben Besuch gekriegt! Drei Menschen haben uns angeguckt, meine Mutter fand sie ganz sympathisch, aber die mag eigentlich jeden Zweibeiner. Meine freche weiße Schwester hat wie immer gleich voll aufgedreht und probiert, ob die Besucher essbar sind. Ich war eher skeptisch und bin nur vorsichtig gucken gegangen. Es war fürchterlich kalt und da die Besucher-Menschen einen hundlichen Geruch an sich hatten, hab ich beschlossen, mich in ihren Armen wärmen zu lassen. Dann sind wir wieder in den Stall unter die Wärmelampe zum Schlafen gegangen. Aber bald wurde ich wieder geweckt, mein Züchter hat mich geschnappt und ich hab meine Mama und meine Geschwister aus schläfrigen Augen das letzte Mal gesehen. Wieder hat man mich in ein Auto gesteckt, wo ich Bekanntschaft mit einen großen schwarzen Hundekumpel gemacht habe. Der war so schön kuschelig und ich hätte so gern mit ihm geschmust, aber er hat sich angeekelt in die Ecke gedrückt und war ziemlich verwundert, als ich bei ihm nach Milch suchte. Meine neue Zweibeiner-Mama nahm mich in den Arm und sagte mir, dass da nichts zu holen wäre. Bevor ich mit einem tiefen Seufzer einschlief, sah ich noch, wie der Schwarze sich ganz besorgt beguckte, ob ich an ihm auch alles drangelassen hatte.

In meinem neuen Zuhause angekommen, durfte ich mich richtig satt fressen. Da gab's eine Mahlzeit nur für mich und ich musste gar nicht warten, ob der andere etwas übrig lässt! Da hab ich natürlich erst mal reingehauen.

Kapitel II